Beratungslehrer

 

Martin Uhl

Brechenmacherstr. 21

88250 Weingarten

Telefon: 0751 / 56 19 21-10

Telefax: 0751 / 56 10 21-20

poststelle@rs-weingarten.schule.bwl.de

 

 

 

 

AUFGABEN DES BERATUNGSLEHRERS

-          Eine Beratung erfolgt grundsätzlich nur in Abstimmung mit den Eltern

-          Der Beratungslehrer ist in Allem, was ihm anvertraut wird, zu Stillschweigen verpflichtet

-          Der Beratungslehrer ist kein Psychologe der behandelt, sondern ein Begleiter, der mögliche Wege aufzeigt

-          Bei Problemen, die er aufgrund seiner Ausbildung selbst nicht lösen kann, vermittelt er Fachleute

-          Wenn ein Schullaufbahnwechsel aus Schulschwierigkeiten heraus erforderlich wird, führt der Beratungslehrer Gespräche mit dem Schüler,

           den Eltern, den unterrichtenden Lehrern, eventuell mit den Schulpsychologen und empfiehlt bei Bedarf sich an die örtliche

           Bildungsberatungsstelle zu wenden

-          Steht bei der Bildungsberatung die Analyse der Schulleistung im Vordergrund, kann der Beratungslehrer auch mit geeigneten und dafür

           zugelassenen Tests arbeiten

-          Steht bei der Beratung die Analyse der Berufsinteressen im Vordergrund arbeitet der Beratungslehrer eng mit der für unsere Schule

           zuständigen Beraterin des Arbeitsamtes zusammen

-          Oft erfahren sie von Problemen nur, wenn sie sich intensiv mit ihrem Kind darüber unterhalten, was es in der Schule macht und wie es ihm

           in der Schule geht. Sei es die Angst vor schlechten Noten oder sei es die Angst ausgelacht zu werden. Immer gilt:

-          Nicht abwarten, ob sich das Problem von alleine löst, sondern das Problem ansprechen. Machen sie ihrem Kind klar, dass es nur Hilfe

           bekommt, wenn sie mit den an der Schule verantwortlichen Lehrern sprechen: Mit dem Fachlehrer, mit dem Klassenlehrer, mit dem

           Rektorat, mit dem Schulsozialarbeiter, mit dem Beratungslehrer – „gemeinsam sind wir stark“.